¡Hola!

Mein Name ist Neus und ich komme aus einer Stadt in der Nähe von Barcelona. Ich habe mich schon immer sehr für Themen in Verbindung mit der Interkulturalität interessiert. Aus diesem Grund habe ich das Studium der Sozial- und Kulturanthropologie gewählt. Nach einem ERASMUS in Italien, einem Au Pair in Irland und mehreren Deutschkursen im schönen Wien, wo ich derzeit lebe, habe ich auch gemerkt, dass ich gerne Sprachen lerne. Durch meine eigene Passion des Sprachen Lernens habe ich mir gedacht, dass die Arbeit als Fremdsprachenlehrerin sehr gut zu mir passen würde. Und … Welche bessere Sprache gibt es wie Spanisch? Aus diesem Grund habe ich den Master „Unterrichten von Spanisch als Fremdsprache“ (an der Internationalen Universität von La Rioja) studiert.

In meinem Unterricht finde ich es sehr wichtig, nicht nur Grammatik und spanische Vokabeln zu vermitteln, sondern immer auch kulturelle Aspekte zu berücksichtigen. Auf diese Weise können die Lernenden die spanische Kultur auf tiefere und bereichernde Weise verstehen und Teil der spanischen Kultur werden. Darüber hinaus versuche ich im Klassenzimmer eine entspannte Umgebung zu schaffen, in der das Lernen auf spielerische und didaktische Weise erfolgen kann. Die Protagonisten sind immer die Lernenden!

Meine Stärken spiegeln sich in meinem ständigen Interesse und meiner Motivation für den Lehr-Lernprozess der spanischen Sprache und in meiner Empathiefähigkeit gegenüber den Schülern wider.

Ein Satz den ich liebe: „Unterrichten ist ein Akt der Zuneigung: Wenn Lehrer sich um ihre Schüler kümmern, kümmern sie sich um das Lernen“ (Foncubierta, Rodríguez, 2016).